infirmiere medinnova

Beherrschung von Infektionen im klinischen Bereich

In den USA schätzt das Center of Disease Control and Prevention (CDC), dass nosokomiale Infektionen 99'000 Todesfälle pro Jahr verursachen oder dazu beitragen.

In Europa sind 25'000 Todesfälle pro Jahr dokumentiert.

Dies entspricht 339 Todesfälle täglich, 14 pro Stunde oder 1 Todesfall alle 5 Minuten quer durch die USA und Europa als direkte Folge von nosokomialen Infektionen.

Infektionsprävention und -steuerung (IP & C) ist eine Priorität für alle Beschäftigten im Gesundheitswesen. Ob in einem Akut-Krankenhaus oder in einer Langzeitpflegeeinrichtung sind alle Mitarbeiter bestrebt, dass patienten un Mitrabeiter bestmöglich vor der Ausbreitung von Infektionen geschützt werden..

In klinischen Bereichen sind Trolleys, Betten, Transportliegen und Möbel von Patientenzimmer zu Patientenzimmer oder von einem klinischen Bereich zum anderen ständig unterwegs. Somit gibt es ein grosses Risiko von Kreuzkontaminationen.

Es ist bekannt, dass gramnegative Mikroorganismen für eine lange Zeit auf Oberflächen im Krankenhaus überleben können und in den Körper durch offene Wunden, Katheter oder das Beatmungsgerät durchdringen. Dies in Kombination mit einem abgeschwächten Immunsystem, wie bei vielen Patienten im Krankenhaus, macht Kreuzinfektionen zu einem immer präsenteren und hohem Risiko.

Produkte, die durch viele Hände berührt werden, laufen Gefahr, Infektionen versehentlich auszubreiten. Die neuesten Studien zeigen für Mitarbeiter in einer Gesundheitseinrichtung, dass die Einhaltung der Händehygiene nach Kontakten mit Umfeld-Oberflächen (z.B. Möbel, Betten, Wagen, etc.) statistisch signifikant niedriger ist als im Vergleich zu Kontakten mit Patienten. Dieses erhöht nachweislich die Gefahr der Kreuzkontaminationen.

Einige wichtigen Überlegungen sind daher bei jeder Produktentwicklung: leicht zu reinigende Oberflächen, leichte Zugänglichkeit und gute Sichtbarkeit aller Bereiche welche gereinigt werden müssen. Ferner, sollte es keine Bereiche geben, welche das Vermehren von Mikroorganismen fördern, und es sollte zusätzliche Optionen für den Schutz von stark exponierten Produktteilen geben